Fotografenvertrag

In einem Fotografenvertrag regeln wir alle Details, um auf beiden Seiten für Klarheit zu sorgen. Darin sind insbesondere die Leistungsbeschreibung und die Vergütung geregelt. Ich bitte darum, mir Veröffentlichungsrechte an den erstellten Fotografien einzuräumen. Da ich dies nicht für selbstverständlich halte, gewähre ich dafür einen Preisnachlass.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Basis des Fotografenvertrags sind meine AGB, die ich auf Wunsch gerne zur Verfügung stelle. Die AGB regeln Punkte, wie z.B.

  • Eure Nutzungsrechte an den Fotografien
  • Auswahl und Bearbeitung der Fotos durch den Fotografen
  • Regelungen zu ggf. erteilten Veröffentlichungsrechte
  • was machen wir, wenn Florian etwas zustößt, Euch etwas passiert oder sich Termine verschieben

 

Veröffentlichungsrechte

Eins vorweg – es bleibt jedem selbst überlassen, ob er der Veröffentlichung seiner Bilder zustimmt oder nicht. Ich respektiere auch die Entscheidung, dies nicht zu wollen. Als Fotograf bin ich allerdings darauf angewiesen, dass ich meine Arbeiten zeigen kann. Was macht jemand, der einen Fotografen sucht? Genau, er sucht im Internet und schaut sich als erstes die Arbeiten des Fotografen an, seine Bilder. Man schaut, ob einem der Stil gefällt, überzeugt sich von Qualität und Kreativität des Fotografen und findet Anregungen. Mit jedem Auftrag entwickle ich mich weiter und dies möchte ich gerne zeigen. Daher bitte ich darum, mir für eine Best-of-Auswahl der Fotos die Veröffentlichungsrechte einzuräumen.

Pin It on Pinterest